Willkommen auf der Website der Gemeinde Baar



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
 
Baar Live / QuickLinks / Service

Kulturförderung

Druck VersionPDF



Kultur-Förderung
Fotos: Andreas Busslinger, Baar
Die Einwohnergemeinde Baar fördert insbesondere folgende Kultursparten: Bildende Kunst, Angewandte Kunst (Kunsthandwerk), Literatur, Musik, Theater, Tanz, Performance, Film, Fotografie, Video, neue Medien sowie die Erforschung von Geschichte und Kultur der Gemeinde Baar.
Die Einwohnergemeinde Baar unterstützt Projekte von Laien und professionellen Kulturschaffenden. Die Projekte müssen einen Ortsbezug zu Baar aufweisen (von/für Baarerinnen und Baarer oder in Baar stattfinden). Die Gemeinde engagiert sich auch im kulturellen Bereich für die Nachwuchsförderung.
Die Einwohnergemeinde Baar fördert das kulturelle Schaffen nach Massgabe der jährlich bewilligten finanziellen Mittel und auf Grundlage der Richtlinien für die Kulturförderung vom 1. Januar 2012.

Es sind unterschiedliche Unterstützungen möglich:
  • grössere, von der Kulturkommission initiierte oder unterstützte Kultur-Projekte. Wenn Sie eine Projektidee haben, kontaktieren Sie bitte die Kulturbeauftragte.
  • einmalige finanzielle Beiträge über den freien Kulturkredit an Projekte, die die oben genannten Bedingungen erfüllen. Für die Gesuchseingabe beachten Sie bitte das "Merkblatt für Gesuchsstellende".
  • Beiträge an kulturelle Vereine in Form von jährlich wiederkehrenden Beiträgen. Die Vereinsförderung ist in den "Richtlinien über die Vereinsförderung im Kulturbereich" vom 7. März 2007 geregelt. Für die Auszahlung der bereits bewilligten Beiträge benutzen Sie bitte das "Merkblatt Auszahlung des Beitrags".
  • Beiträge an kantonale Institutionen.

Die eingegangenen Gesuche werden von der Kulturbeauftragten geprüft und von der Kulturkommission beurteilt. Die Antragsstellenden werden schriftlich über den Entscheid informiert und verpflichten sich, die gestellten Auflagen einzuhalten.

Kontakt: Claudia Emmenegger