Einwohnergemeinde Baar

Baar - die Schweiz im Kleinen



Baar, die von der Bevölkerungszahl her zweitgrösste Gemeinde des Kantons Zug, ist je nach Betrachtungsweise Eingangstor zur Innerschweiz oder Verbindungsort zum angrenzenden Kanton Zürich. Die zentrale, verkehrstechnisch hervorragend erschlossene Lage mit der Nähe zu grossen Zentren wie Zürich und Luzern ist wirtschaftlich von grosser Bedeutung, jedoch nicht der einzige Vorzug, den Baar zu bieten hat. Die rund 24'000 Einwohnerinnen und Einwohner wissen die landschaftliche Schönheit der Lorzenebene, eingebettet zwischen Albis und Zugerberg mit vielen Wäldern und Erholungs- und Freiräumen, sehr zu schätzen. Trotz zunehmender Grösse und dynamischer Entwicklung ist Baar mit seinem vielfältigen kulturellen Leben, mit einer festfreudigen Bevölkerung, mit der Räbefasnacht, der Chilbi und einem ausgeprägten Vereinsleben eine Gemeinde geblieben, in der man sich kennt und nahe ist. Baar ist eine Gemeinde mit einer stolzen Tradition, aber auch mit Offenheit für Neues.

Baar mit Blick Richtung Zugersee und Alpen



Bei eidgenössischen Abstimmungen entspricht das Ergebnis von Baar meist ziemlich genau dem gesamtschweizerischen Resultat. Man kann vielleicht sogar sagen: Baar ist mit seiner landschaftlichen Vielfalt, mit seiner toleranten Bevölkerung, mit seiner gesunden, auf Produktion, Dienstleistung und Handel basierenden wirtschaftlichen Struktur und mit seiner Aufgeschlossenheit für neue Herausforderungen ein Abbild vielleicht gar ein Modell - der Schweiz im Kleinen.

Ortsteile in Baar

Gemeinwesen


Korporationen


 


Gedruckt am 23.03.2019 09:14:54