Sprunglinks

Kopfzeile

Willkommen in der Einwohnergemeinde Baar
close

Kontakt

Schalteröffnungszeiten
  • Mo: 08.00 - 11.45 Uhr, 13.30 - 18.00 Uhr
  • Di-Fr: 08.00 - 11.45 Uhr, 13.30 - 17.00 Uhr

Gemeinde Baar
Rathausstrasse 6
6341 Baar

Anfahrtsweg/Map

Inhalt

Corona-Krise

Wie schütze ich mich vor dem Coronavirus? Kann ich meine Veranstaltung durchführen? Welche Dienstleistungen und Hilfestellungen bietet die Gemeinde Baar in Zeiten der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die wichtigsten Informationen auf einen Blick.

Allgemeine Schutzmassnahmen

Das Coronavirus hat die Schweiz im Griff. Deshalb sind alle Baarerinnen und Baarer aufgefordert, Verantwortung zu übernehmen, solidarisch zu handeln und die Schutz- und Hygienemassnahmen zu befolgen:

  • Masken tragen in allen öffentlich zugänglichen Innenräumen (Geschäfte, Restaurants, Banken, Poststellen, Museen, Bibliotheken, Kinos etc.), in Bahnhöfen, Flughäfen sowie an Bus- und Tramhaltestellen (Plakat des BAG)
  • keine spontanen Menschenansammlungen von mehr als 15 Personen
  • in Restaurants und Bars nur im Sitzen konsumieren
  • Abstand halten (mindestens 1,5 Meter)
  • Oft und gründlich die Hände waschen
  • Keine Hände schütteln, keine Begrüssung mit der Faust, keine Umarmungen, sondern Begrüssung mit Abstand (Plakat des BAG)
  • In Papiertaschentuch oder Armbeuge husten und niesen
  • Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben
  • Nur nach telefonischer Anmeldung Arztpraxis oder Notfallstation aufsuchen

 

Ausführliche Informationen zu den aktuell geltenden Schutzmassnahmen finden Sie auf der Website des Bundesamts für Gesundheit. Ebenso sind Quarantäne-Regeln für Einreisende beschlossen worden. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Ab dem 19. Oktober gelten in der gesamten Schweiz strengere Schutzmassnahmen (ausgeweitete Maskentragepflicht, keine spontanen Menschenansammlungen von mehr als 15 Personen etc.). Weitere Informationen finden Sie hier:

 

Aktuelle Informationen zur Situation im Kanton Zug finden Sie auf der Website der Gesundheitsdirektion des Kantons Zug.

 

Plakat des BAG: Übersicht über die Maskentragepflicht ab dem 19. Oktober

Plakat des BAG: Hier gilt Maskenpflicht

 

Bei Unklarheiten hilft die Corona-Auskunftsstelle des Kantons Zug weiter: Telefon 041 728 39 09, auskunft.corona@zg.ch

 

Die Situation in der Gemeinde Baar

Die Corona-Pandemie hat auch das Leben in Baar grundlegend verändert. Der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung haben verschiedene Massnahmen ergriffen und Entscheide gefällt, um einerseits das Coronavirus einzudämmen und um andererseits den Menschen, Betrieben und Vereinen Hilfe zu leisten, die wegen der Pandemie in eine Notlage geraten sind.

 

Gemeindeverwaltung / Kommunale Dienstleistungen

Die Gemeindeverwaltung ist zu den normalen Öffnungszeiten erreichbar, die Schalter sind geöffnet. Wir bitten Sie, bei jedem Behördengang die Hygieneregeln und Schutzmassnahmen (siehe oben) einzuhalten. In den öffentlich zugänglichen Räumen der Gemeindeverwaltung gilt eine Maskentragepflicht. Zahlreiche Dienstleistungen stehen Ihnen online zur Verfügung. Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit.

 

Schulen / Musikschule

Die Baarer Schulen informieren auf der Schul-Website aktuell über den Umgang mit dem Corona-Virus. Weitere Informationen finden Sie hier: www.schulen-baar.ch

Auch die Musikschule hat ihren Betrieb aufgenommen. Weitere Informationen zu den Schutzmassnahmen finden Sie hier: www.musikschule-baar.ch

 

Hallen- und Freibad Lättich

Das Hallen- und Freibad Lättich ist grundsätzlich für alle Nutzerinnen und Nutzer geöffnet. Es dürfen sich gleichzeitig aber maximal 350 Personen im Bad aufhalten. Die Aufenthaltsdauer ist auf drei Stunden beschränkt. Im Eingangsbereich, im Foyer, in den Garderoben sowie im Restaurant gilt eine Maskentragepflicht. Für den Besuch des Schwimmbads ist eine Online-Anmeldung erforderlich. Alle weiteren Informationen finden Sie hier: www.baar.ch/schwimmbad

 

Gemeindeversammlung

Die Gemeindeversammlung vom 16. September (Teil 1) und vom 1. Oktober (Teil 2) wurden in der Waldmannhalle durchgeführt. Voraussichtlich wird auch die Gemeindeversammlung vom 9. Dezember in der Waldmannhalle stattfinden. Auf der Website www.baar.ch wird frühzeitig über den Durchführungsort informiert. In der Waldmannhalle kann der Mindestabstand von 1,5 Metern garantiert werden. Für die Versammlung wurde ein Schutzkonzept festgelegt. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Kultur in der Rathus-Schüür

Die Veranstaltungen der Rathus-Schüür finden sicher bis Ende 2020 in der Aula Sennweid statt. Es gilt eine allgemeine Maskenpflicht. Auf einen Gastrobetrieb wird verzichtet. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Der Samschtig-Märt in (und vor) der Rathus-Schüür, andere (kleinere) Anlässe und Privatveranstaltungen wie Hochzeiten können jedoch durchgeführt werden.

 

Wirtschaft

Die Gemeinde Baar unterstützt Kleinunternehmen mit Sitz in Baar und Baarer Organisationen, die aufgrund der Corona-Pandemie in eine wirtschaftliche Notlage geraten sind. Es werden aber nur Beiträge ausgeschüttet, wenn die betroffenen Unternehmen oder Organisationen keine ausreichende Entschädigung von Bund und Kanton Zug erhalten haben. Zu den Richtlinien und zum Gesuchsformular geht's hier.

 

Die Gemeinde unterstützt zudem das Projekt des Gewerbevereins Baar #baarsolidarisch. Auf der Website www.baar-solidarisch.ch präsentieren sich die Baarer Gewerbeunternehmen, Detailhändler und Handwerker.

Aufgaben hat die Gemeinde auch im Bereich der Betriebskontrollen übernommen. So haben Verwaltungsmitarbeitende Gewerbebetriebe wie Coiffeure, Restaurants oder Einkaufsgeschäfte in Sachen Schutzkonzepte beraten und deren Einhaltung überprüft.

 

Bibliothek / Ludothek

In der Bibliothek und der Ludothek gilt ab dem 10. Oktober eine Maskentragepflicht. Diese wird analog zu den Regeln für Verkaufsläden eingeführt. Die Bibliothek und die Ludothek sind zu den normalen Zeiten geöffnet. An beiden Orten stehen Desinfektionsmittel bereit, Markierungen am Boden weisen auf den nötigen Abstand hin. Ein Schutzkonzept legt die Verhaltensregeln fest.

Schutzkonzept Covid-19 der Bibliothek Baar

 

Samschtig-Märt

Zwar mussten und müssen zahlreiche traditionelle Veranstaltungen in Baar abgesagt werden (siehe unten). Der Samschtig-Märt findet aber gemäss Programm statt. Ein Schutzkonzept legt die Massnahmen fest, dank deren der Markt gefahrlos durchgeführt werden kann.

 

Chilbi, Christchindli-Märt und Fasnacht

Die Baarer Chilbi oder der Christchindli-Märt gehören zu den traditionellen Veranstaltungen und sind entsprechend wichtig für das Dorfleben. Sowohl die Chilbi vom 14. bis 16. November 2020 als auch der Christchindli-Märt vom 28. November 2020 wurden wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Die Räbefasnacht 2021 wird in einem anderen, kleineren Rahmen stattfinden als üblich. Die Umzüge vom Fasnachtssonntag, 14. Februar 2021, und vom Fasnachtsmontag, 15. Februar 2021, werden nicht stattfinden können. Auch die Aamuesetä vom Fasnachtssamstag, 13. Februar 2021, und der Schlussakt mit der Verbrennung des Räbechüng am Fasnachtsdienstag, 16. Februar 2021, sind abgesagt. Die Fasnachtsgesellschaft Baar, die Guggenmusigen und weitere Fasnachtsvereine werden sich aber bemühen, eine Fasnacht "light" zu organisieren. Weitere Informationen folgen.

 

Trainings

Trainings von Sportvereinen sind grundsätzlich wieder möglich. Die Gemeinde hat ein Schutzkonzept für die Nutzung der Sportanlagen erstellt. Die Nutzer der Sportanlagen sind aber verpflichtet, ein auf ihre Sportart ausgerichtetes Schutzkonzept zu erstellen und im Trainingsbetrieb anzuwenden.

 

Anlässe / Veranstaltungen

Für die Durchführung von öffentlichen Anlässen und Veranstaltungen sind einerseits die Verordnungen des Bundes und jene des Kantons massgeblich (siehe oben). Dabei gilt es Veranstaltungen und Anlässe zu unterscheiden.

 

Veranstaltungen sind zeitlich begrenzt und finden in einem definierten Raum oder Perimeter statt. Sie können öffentlich oder privat sein. Beispiele sind Theateraufführungen, Konzerte, Sportwettkämpfe, (Fasnachts)-Umzüge, Fasnachtsbälle, Dorffeste oder religiöse Feiern. Entscheidend für die Auflagen für die Durchführung ist die Anzahl anwesender Personen. Es werden drei Kategorien unterschieden:

  1. Unter 100 Personen: Schutzkonzept erforderlich; Schutzmassnahmen (Abstand von 1,5 Metern oder Masken) oder Aufnahme der Kontaktdaten (wenn die Einhaltung der Schutzmassnahmen nicht möglich ist)
  2. 100 bis 1000 Personen: Schutzkonzept erforderlich; Einhaltung des Abstands von 1,5 Metern oder Maskenpflicht
  3. Über 1000 Personen (möglich ab 1. Oktober): Bewilligungspflicht, Sitzpflicht im Zuschauerbereich, Schutzkonzept basierend auf Risikoanalyse

 

Mit Anlässen sind Messen, Gewerbeausstellungen oder Märkte gemeint, wo die Situation vergleichbar mit jener in einem Einkaufsladen ist. Für eine Durchführung muss eine geordnete Bewegung der Besuchenden garantiert werden (durch Absperrungen, Bodenmarkierungen etc.), ebenso ist ein Schutzkonzept erforderlich.

 

Die Kontrollpflicht obliegt bei Veranstaltungen der Zuger Polizei, bei Anlässen der Standortgemeinde. In Zweifelsfällen (handelt es sich um eine Veranstaltung oder um einen Anlass?) entscheidet die Zuger Polizei.

 

Gastronomiebetriebe

In Gastronomiebetrieben gilt eine Maskentragepflicht für alle Angestellten sowie für alle Gäste. Gäste dürfen nur auf die Maske verzichten, wenn sie auf ihrem Sitzplatz sind. Das Konsumieren von Speisen und Getränken ist nur noch sitzend erlaubt, unabhängig davon, ob in Innenräumen oder im Freien. Weitere Informationen für Gastronomiebetriebe sind zu finden auf der Website von Gastrosuisse.

 

Weitere Informationen zu Veranstaltungen und zu Schutzkonzepten in der Gastronomie finden Sie hier

 

Private Veranstaltungen

An privaten Veranstaltungen mit über 15 Personen darf nur sitzend konsumiert werden. wer nicht an seinem Platz sitzt, muss eine Maske tragen. Ausserdem müssen die allgemeinden Hygieneregeln eingehalten und die Kontaktdaten erhoben werden. Private Veranstaltungen mit über 100 Personen müssen analog den öffentlichen Veranstaltungen über ein Schutzkonzept verfügen, sie dürfen zudem nur in öffentlich zugänglichen Einrichtungen durchgeführt werden.

 

Spontane Versammlungen im öffentlichen Raum

Spontane Versammlungen von mehr als 15 Personen im öffentlichen Raum (öffentliche Plätze, Spazierwege, Parkanlagen) sind verboten. Organisierte Veranstaltungen im öffentlichen Raum sind mit den entsprechenden Schutzmassnahmen weiterhin erlaubt, etwa politische und zivilgesellschaftliche Kundgebungen.

 

 

Bei Unklarheiten hilft die Corona-Auskunftsstelle des Kantons Zug weiter: Telefon 041 728 39 09, auskunft.corona@zg.ch